Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Bayerischer Landtag: Verhandlungen 1919-1933

Suche

Neue ausführliche Suche

Auer Erhard, Sozialdemokrat.

Zeitraum 1919-1920

Beruf: früherer Staatsminister des Innern in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München IX, Erding, Rottenburg, Kelheim, Eggenfelden, Grafenau

Kein Eintrag im Sprecherregister

Zeitraum 1920-1921

Beruf: früher Staatsminister des Innern in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München X, Erding

Einträge im Sprecherregister

  • Wahl zum I. Vizepräsidenten, Erklärung über die Annahme der Wahl: StBBd I Nr. 1 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 3.
  • Beurlaubt wegen Erkrankung vom 28. Juli bis 31 August: StBBd III Nr. 74 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 499.
  • Nachruf auf den verstorbenen früheren Landtagsabgeordneten Steets: StBBd I Nr. 7 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 149.
  • Aussprache über die Beanstandung der Geschäftsführung des Präsidenten Königbauer durch die Fraktion der U.S.P.: StBBd I Nr. 27 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 829.
  • Pariser Bedingungen, Frage Goßler u. Gen. betr. Stellung der Staatsregierung zu dens.: StBBd II Nr. 47 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 484 (zur Gesch.O. betr. Provozierung eines Teiles des Landtags durch Min.Präs. Dr. von Kahr und Abg. Stang, Antrag auf Abbrechung der Sitzung), 488 (zur Gesch.O. betr. Telephongespräch mit Oberreg.-Rat von Schelhorn wegen Herbeiführung einer Aussprache des Abg. Auer mit Min.Präs. Dr. von Kahr).
  • St.Min. d. Inn., Haushalt für 1920: StBBd II Nr. 51 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 605 (Einwohnerwehrfrage, Verhältnis zur Orgesch, Stellung der bayer. Staatsregierung zur Reichsregierung in der Einwohnerwehrfrage, keine Zerreißung des Reiches, nationale Straßenkundgebungen in München, Vereinfachung der Staatsverwaltung, Beurlaubung von Staatsbeamten für außeramtliche Zwecke, Verschiedenheiten bei der Beförderung der Beamten, Materialismus, Bedeutung der Filmindustrie, verderbliche Kinoeinflüsse, Behandlung des Afrika-Archivs, Zahl der Beamten des Ministeriums des Innern, Tanzverbot, Demonstrationen vor den Ententequartieren, Fremdenpolizei, Ausweisung von Deutsch-Österreichern, Schutzmannschaft, Gendarmerie, Polizeidirektion München, Plakatzensur, Aufhebung der Polizeiämter, Untersuchung gegen den Republikanischen Schutzbund, polizeiliche Erhebung gegen die Abonnenten des Kampf, Polizeipräsident Pöhner, Einsicht von Polizeiakten durch den Studenten Braßler, Untersuchung gegen einen Studienrat einer Lehrerbildungsanstalt, Anschuldigungen gegen Kanzler durch Mayer-Koy, Tätigkeit des Statistischen Landesamtes, Aufhebung von Kreisregierungen, Versammlungspolizei, Ausnahmezustand, Aufhebung der Schutzhaft, Bewährung der Bezirksämter, Selbstverwaltungsgesetz, Regelung der staatlichen Leistungen an Gemeinden usw., Einmischung von Amtsstellen in Lohnstreitigkeiten, Erwerbslosenfürsorge, Frauen-, Kinderschutz, Säuglingssterblichkeit, Kostkinderwesen, Staatserziehungsanstalten, Untersuchungsanstalten für Nahrungsmittel, Bekämpfung der Tuberkulose, Änderung der Organisation des Eichdienstes, zu große Zahl der Landbauämter, Bedeutung der Kulturbauämter, Schiffbarmachung der Flüsse, Zusammensetzung und Tätigkeit des Wasserwirtschaftsrates), Nr. 54 S. 721, 723 u. 724 (nach § 34 Gesch.O. betr. Beanstandung seiner Geschäftsführung als I. Vizepräsident bei Erteilung von Rügen).
  • Volksschulen, Entwurf einer Verordnung betr. die Aufsicht über das Volksschulwesen an den Kreisregierungen: StBBd I Nr. 10 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 304 (zur Gesch.O.).

Zeitraum 1921-1922

Beruf: Hauptschriftleiter, früher Staatsminister des Innern in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München X, Erding

Einträge im Sprecherregister

  • Die Genehmigung zur Strafverfolgung gegen dens. wegen Amtsanmaßung u. a. wird versagt StBBd IV Nr. 87 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 304.
  • Die Genehmigung zur Strafverfolgung dess. im Privatklageverfahren wegen Beleidigung wird versagt StBBd IV Nr. 100 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 730.
  • St.Min. d. Inn., Haushalt für 1921 u. 1922 StBBd V Nr. 127 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 626 (Notwendigkeit einer Verjüngung des staatlichen Lebens auf allen Gebieten, mangelnder Staatsgedanke, fehlender Gemeinsamkeitssinn, mangelhafte staatsbürgerliche Erziehung, Notwendigkeit des Selbstvertrauens, bes. seitens der Arbeiterschaft, Durchsetzung des Gedankens der Volksherrschaft, Ausbau der Selbstverwaltung, bayerische Behördenorganisation veraltet, Selbstbestimmungsrecht der unteren Verwaltungsorgane, veraltete Verwaltungsrechtsgesetzgebung, Notwendigkeit einer Reform ders. unter Zulassung von drei Rechtszügen mit öffentlicher Verhandlung, Beiziehung des Laienelements und Nichtigkeitsbeschwerde, Eingriff von Kreisregierungen in gemeindliche Beschlüsse betr. Unterstützung der Kinder der streikenden Metallarbeiter, Plakatzensur, Versammlungsrecht, Kontrolle von Privatwohnungen, Ausweisungen, Bestrafung von Kaffeehausmusikern wegen Spielens ohne polizeiliche Erlaubnis, Versuch eines Polizeibeamten zur Entwendung von politischen Akten aus einer Privatwohnung, Einsperrung von jungen Mädchen im Polizeigebäude zusammen mit Prostituierten, Verhalten eines Teils der Beamten im inneren Dienst, Zuschüsse für die Schutzleute, Entlassung von Hilfsschutzleuten, Treiben nationalistischer Kreise in München, Verbrennung der Reichsflagge am Bahnhofplatz, Schreiben der Polizeidirektion an die Firma Birk in München wegen Beschmutzung des Gebäudes der Münchener Post, Protest der Nationalsozialistischen Partei gegen den Besuch des Reichspräs. Ebert in München, Parteizugehörigkeit des Ordnungsblockvorsitzenden Dr. Tafel, Wiederaufleben des militärischen Geistes bei der Gendarmerie, Verwendung von früheren aktiven Offizieren bei ders., Verhaftung und Mißhandlung eines Knaben durch die Gendarmerie in Garmisch, Landespolizei, Fernhaltung von Drill und militärischen Spielereien von ders., Geheimbünde in Bayern in Landshut anläßlich einer Kontrolle der interalliierten Militärkommission, Abwicklung der Einwohnerwehr, Frage der Unterstützung der Zeitschrift Heimatland aus Staatsmitteln, Verlangen nach Rechnungslegung, Prüfung des Verwendungsnachweises und Einbringung etwaiger Außenstände nach endgültiger Auflösung der Einwohnerwehr, öffentliche Erklärung des Polizeipräs. Pöhner bei seinem Rücktritt vom Amte, Auseinandersetzung zwischen Dr. von Kahr und Abg. Held bezüglich der Vorgänge im September 1921, bes. bezüglich einer allenfallsigen Auflösung des Landtags, Auftreten des Präs. Dr. von Kahr nach seinem Rücktritt als Ministerpräsident, Erlaß des Ministeriums des Innern vom 16. Mai 1922 über das Freibaden, Verbot des sog. Dreikant, Verletzung des gemeindlichen Selbstverwaltungsrecht durch Errichtung eines Staatspolizeiamts Nürnberg - Fürth, Fremdenzustrom, Zimmervermietung an Fremde und Benachteiligung Einheimischer hierdurch, Wunsch nach Einbeziehung aller verwendbaren Kräfte in den Verwaltungsmechanismus).

Zeitraum 1922-1924

Beruf: Hauptschriftleiter in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München X, Erding

Einträge im Sprecherregister

  • Die Genehmigung zur Vernehmung des Abg. Auer Erhard als Zeuge wird erteilt: StBBd IX Nr. 217 , S. 124/5.
  • St.Min. d. Inn., Haushalt für 1923: StBBd VIII Nr. 193 Bd. 8: Berichte 1923 Nr. 180-212, S. 327 (zum Haushalt), Nr. 195 S. 393 (nach § 38 Gesch.O. zu Äußerungen des St.Min. Dr. Schweyer betr. Verschlechterung der Lebenshaltung der deutschen Volksmassen, besonders der höheren Beamten, und betr. Vorgänge in Feucht).
  • Unsicherheit, öffentliche, Frage Timm u. Gen.: StBBd VII Nr. 150 Bd. 7: Berichte 1922/1923 Nr. 144-179, S. 182 (zur Frage), Nr. 151 S. 219 (nach § 34 Gesch.O. gegen St.Min. Dr. Schweyer).

Zeitraum 1924-1925

Beruf: Hauptschriftleiter in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München VI, Starnberg - Weilheim

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1925-1926

Beruf: Hauptschriftleiter in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München VI, Starnberg - Weilheim

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1926-1928

Beruf: Hauptschriftleiter in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München VI, Starnberg - Weilheim

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1928-1929

Beruf: Hauptschriftleiter, ehemal. Staatsminister des Innern in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München VI, Starnberg - Weilheim

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1929-1931

Beruf: Hauptschriftleiter, ehemal Staatsminister des Innern in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München VI, Starnberg - Weilheim

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1929-1931

Beruf: Hauptschriftleiter, ehemal Staatsminister des Innern in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München VI, Starnberg - Weilheim

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1932-1933

Beruf: Hauptschriftleiter, ehemal. Staatsmin. des Innern in München,

Stimmkreis: Stimmkreise München VI, Starnberg - Weilheim, Landsberg - Schongau, Aichach - Friedberg

Einträge im Sprecherregister