Münchener DigitalisierungsZentrum - Digitale BibliothekBSB - Bayerische Staatsbibliothek

Bayerischer Landtag: Verhandlungen 1919-1933

Suche

Neue ausführliche Suche

Endres Fritz

Zeitraum 1919-1920

Beruf: Staatsminister des Innern bis 14. März 1920.

Einträge im Sprecherregister

  • Anfragen, kurze: StBBd II Nr. 30 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 42 (Straßengesetz, Umgestaltung der Staatsverwaltung, Nr. 46 S. 532 (Verzögerung in der Feststellung des Prüfungsergebnisses der letzten Staatsprüfung für den höheren Baudienst).
  • Ärzte, Anfrage Dr. Strathmann u. Gen. betr. Überschwemmung Bayerns mit österreichischen Ärzten: StBBd II Nr. 29 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 17, 18.
  • Mittelstand, Anfrage Haeberlein u. Gen. betr. Förderung dess. in Handwerk, Gewerbe und Handel: StBBd II Nr. 80 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 43.
  • Schlemmerleben und Schiebertum, Anfragen Kalbskopf, Dr. Hohmann u. Gen. und Stang u. Gen.: StBBd II Nr. 43 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 490 (Theaterskandal in Passau, Verhalten der Reichswehr hierbei), Nr. 44 S. 504 (Verhaftung des Leutnants Brand in Passau, Unruhen dortselbst, Schlemmerleben in Garmisch und Kissingen, keine passive Resistenz der Beamten, Übertretung der Polizeistunde, antisemitische Demonstrationen, Lebensmittelzuweisungen an Juden, Ausländer in München, Wirkungen des Friedensvertrages, Unruhen in Straubing und Passau, Verhalten der Reichswehr hierbei, Tanzsucht auf dem Land), Nr. 46 S. 550 (Tätigkeit der Demobilmachungsausschüsse, Straßendemonstrationen).
  • Selbstverwaltungsgesetz, Antrag Haeberlein, Bühler, Dr. Hammerschmidt, Scheu u. Gen. betr. Vollzug dess.: StBBd II Nr. 35 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 255, 256.
  • Staatsverwaltung, Antrag Dr. Held u. Gen. betr. Vereinfachung und Verbilligung ders.: StBBd II Nr. 42 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 442 (Zusammenlegung von Gemeinden, Berücksichtigung der Verhältnisse der Pfalz, Einschränkung der Beförderungsstellen).
  • Volksgesundheit, Antrag Timm u. Gen. betr. Hebung ders.: StBBd II Nr. 41 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 417 (Jugendwohlfahrtspflege, Mitarbeit der Frau, Antikonzeptionsmittel, Zigarettenrauchen der Jugendlichen, Geschlechtskrankheiten, Erwerbstätigkeit der Frau, Lebensmittelkontrollen durch Arbeiterräte).
  • Wasserkräfte, Anträge betr. Ausbau ders.: StBBd II Nr. 31 Bd. 2: Berichte 1919/1920 Nr.28-58, S. 102 (Projekt Dr. Thoma, Bayernwerk, Elektrifizierungsgesetz, Mittlere Isar, Selbstverwaltungsgesetz und Demokratie, Beurteilung der Beiräte).

Zeitraum 1920-1921

Beruf: Landessekretär in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Würzburg I, Würzburg III - Ochsenfurt, Marktheidenfeld - Lohr

Einträge im Sprecherregister

  • Arbeitslosigkeit, Antrag Löhlein u. Gen. betr. Verminderung ders., als Berichterst.: StBBd III Nr. 70 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 373.
  • Aufwandentschädigung der Landtagsabgeordneten, Gesetzentwurf, als Berichterst.: StBBd I Nr. 7 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 150.
  • Beamtenbesoldungsgesetz, Gesetzentwurf: StBBd III Nr. 69 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 350 (zur Abstimmung).
  • Eingaben, als Berichterst.: StBBd I Nr. 27 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 853 (Erhöhung der Pension der Postverwalterswitwe Friederike Daumenlang und ihrer Tochter).
  • Erbschaftssteuern usw., als Berichterst.: StBBd I Nr. 26 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 814 (Rechn.Nachw. für 1916/17, Haushalt für 1920, Verteilung des Ertrags der Erbschafts-, Grunderwerb- und Biersteuer, Änderung des Kosten- und Stempelgesetzes.
  • Finanzperioden, frühere, als Berichterst.: StBBd I Nr. 26 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 789 (Rechn.Nachw. für 1916/17, Haushalt für 1920).
  • Zur Gesch.O.: StBBd I Nr. 7 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 150 (Behandlung von Interpellationen), StBBd II Nr. 35 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 82 (Abänderung der Tagesordnung), Nr. 38 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 172 (Geschäftslage des Landtags), Nr. 43 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 369 (Antrag auf Abstimmung), Nr. 59 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 925 (Vorschlag des Präsidenten betr. Erledigung von Gegenständen unter Verzicht auf Berichterstattung und Erörterung), StBBd III Nr. 64 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 181 (Geschäftslage des Landtags).
  • Hausham, Antrag Timm u. Gen. betr. Grubenunglück dortselbst, als Berichterst.: StBBd II Nr. 36 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 114.
  • Häuteversteigerungen, Antrag Müller Ferdinand, als Berichterst.: StBBd II Nr. 65 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 204.
  • als Berichterst.: StBBd II Nr. 44 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 385 (Jagd- und Fischerkartenstempel, Besteuerung der Privaturkunden, Schaffung von Landesfinanzstellen für die Abgabenverwaltung), Nr. 45 S. 397 (Stempelfreiheit für das Verfahren vor den Mieteinigungsämtern)
  • als Abg.: Nr. 45 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 395 (Stempelpflicht für gemeinnützige Gesellschaften, für Preisbewerbungen zu landwirtschaftlichen Festen, Erhöhung der Geldstrafen), S. 399 u. 403 (zur Gesch.O.).
  • Maul- und Klauenseuche, Antrag Dr. Schlittenbauer u. Gen.: StBBd I Nr. 11 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 347 (Abgabe von Leihpferden der Reichswehr, Entschädigung der Kleintierhalter, Vieheinkauf in Tirol durch Abg. Gandorfer).
  • Pachtschutzordnung, Verordnungsentwurf: StBBd I Nr. 28 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 866 (zur Gesch.O.).
  • Reichszwecke, Rechn.Nachw. für 1916/17, als Berichterst.: StBBd II Nr. 35 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 98.
  • Sanitätsoffiziere, ältere, Antrag Stang: StBBd II Nr. 39 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 250 (zur Gesch.O.).
  • allg. Beratg: StBBd I Nr. 23 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 711 (Staatshaushalt, Finanzpolitik Helfferichs, Erträgnis der Staatsforstverwaltung, Holzabgabe u. -preise, landwirtschaftliche Benützung der Exerzierplätze, staatliche Hüttenwerke, Einwohnerwehr und Orgesch, Subventionierung der Theater, Erhaltung des Landeseinigungsamtes, Beamtenpolitik, Anstellung auf Dienstvertrag, Ausbau der Wasserkräfte, Überschreitbarkeit von Haushaltpositionen, Budgetrecht des Landtags, Notwendigkeit des Sparens, Vereinfachung der Staatsverwaltung, Zusammenlegung von Ministerien, Aufhebung des Ministeriums des Äußern, Errichtung einer Pressestelle, Verordnung gegen Wucher, Höhe der Dividenden, Regierung Kahr, Achtstundentag, Kartoffelpreise, Bamberger Programm der Bayerischen Volkspartei, Polizeipräsident Pöhner, Nichtbeteiligung der Sozialdemokraten an der Regierung, Föderalismus, Äußerung des Abg. Held betr. Reichstreue der Pfälzer Sozialdemokratie, Entwaffnungsgesetz, Geschäftsführung des Präs. Königbauer bei Besprechung der Durchführung des Entwaffnungsgesetzes durch Abg. Gareis); Einzelberatung: StBBd I Nr. 25 S. 766, 769 u. 771 (zur Gesch.O.).
  • St.Min. d. Inn., Haushalt für 1920: StBBd II Nr. 54 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 729 u. 732 (zur Gesch.O. betr. Abstimmung).
  • St.Min. f. Unterricht und Kultus, Haushalt für 1920: StBBd III Nr. 63 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 129, 136, 140, 152 (zur Gesch.O. betr. Abstimmung).
  • St.Min. f. Soz. Fürsorge, als Berichterst.: StBBd II Nr. 36 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 115 (Referentin am Landeseinigungsamt, Zweigstelle Nürnberg, Wohnungswesen, Wohnungszuweisungen an Beamte bei Versetzungen, Mietsteuergesetzentwurf, Höchstmietenordnung, Baustoffversorgung, Wohnungsfürsorge, Heranziehung der Kasernen für Wohnzwecke, Errichtung von Bergmannswohnungen, Frage der Erhöhung der Haussteuer, der Schaffung von Bürgschaftsgesetzen und der Verwendung von Sparkassengeldern zur Beschaffung von Mitteln für Wohnungsbauten, Aufkauf von Hotels in München, Verhältnisse bei den Wohnungsämtern, Wohnungsrationierung in Staatsgebäuden und Dienstwohnungen, Kriegsbeschädigten-, Kriegshinterbliebenenfürsorge, Rentenumanerkennung, Winterbeihilfen, Organisation und Besetzung der Fürsorgestellen, Tuberkulose als Kriegsfolge, ungünstige Erfahrungen bei Besetzung der Fürsorgestellen mit Kriegsbeschädigten, Nichtbenützung von Prothesen, Eingabe des Reichsbundes der Kriegsbeschädigten um einen Staatszuschuß, Aufhebung der Demobilmachungsausschüsse, Verordnung über Freimachung von Arbeitsstellen, Landeseinigungsamt, Schaffung eines Tarifarchivs beim Sozialministerium, Erwerbslosenfürsorge, Arbeitslosenversicherung, Unterstützung der Kurzarbeiter, Arbeiterschutz, Wunsch nach Denkschrift betr. Neuregelung der Gewerbeaufsicht, Arbeitermuseum, Erhaltung des Landesmilitärversorgungsgerichts, Notlage der Arbeitsinvaliden und Sozialrentner, Frage der Übernahme der Apotheken in Speyer durch die dortige Ortskrankenkasse, Erstreckung der Krankenversicherung auf Studenten und Lehramtsassistenten, Errichtung von Abteilungen für Arbeitsinvaliden bei den Arbeitsämtern, Zuschuß an den Prüfungsverband öffentlicher Kassen, Forstarbeiterausschüsse).
  • als Berichterst.: StBBd I Nr. 26 Bd. 1: Berichte 1920 Nr. 1-31, S. 815 (Rechn.Nachw. für 1916/17, Haushalt für 1920, Verwendung der von der Landeswucherabwehrstelle beschlagnahmten Gegenstände, Erträgnisse der Staatslotterie, Kontiguitätsentschädigung).
  • Antrag der St.Reg., als Berichterst.: StBBd III Nr. 63 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 152.
  • Unfallbezüge, Antrag der St.Reg. betr. Erhöhung von solchen, als Berichterst: StBBd III Nr. 72 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 413.
  • Weinversteigerungen, Antrag Hildenbrand u. Gen. betr. Stempelfreiheit ders., als Berichterst.: StBBd III Nr. 70 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 378.
  • Wohnungsbauzuschuß für Beamtenwohnungen, Antrag Baumer, Funke, Breitenbach u. Gen., als Berichterst.: StBBd III Nr. 70 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 365.
  • Antrag der Staatsregierung, als Berichterst.: StBBd II Nr. 59 Bd. 2: Berichte 1920/1921 Nr. 32-59, S. 893.
  • Entwurf einer Verordnung betr. Vollzug der Reichsverordnung zur Behebung der Wohnungsnot, als Berichterst.: StBBd III Nr. 70 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 360.
  • Antrag der St.Reg. betr. Förderung der Wohnungsbautätigkeit, als Berichterst.: StBBd III Nr. 75 Bd. 3: Berichte 1920 Nr.59-68, S. 617.

Zeitraum 1921-1922

Beruf: Landessekretär in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Würzburg I, Würzburg III - Ochsenfurt, Marktheidenfeld - Lohr

Einträge im Sprecherregister

  • Arbeitszeit für gewerbliche Betriebe, Antrag Irl, Maurer, Steiner, Schrepfer u. Gen. StBBd IV Nr. 90 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 432 (zur Gesch.O. betr. Abstimmung).
  • Aufwandentschädigung der Landtagsabgeordneten, Gesetzentwürfe zur Abänderung des Gesetzes vom 16. Sept. 1920, als Berichterst.: StBBd IV Nr. 88 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 370, StBBd V Nr. 126 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 582.
  • Beamtenbesoldungsgesetz, Gesetzentwurf zur Abänderung dess. StBBd IV Nr. 89 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 382 (zur Gesch.O.).
  • Brotpreise usw., Anträge Held, Rieß, Funke, Giehrl u. Gen., Timm u. Gen., Dr. Hilpert StBBd IV Nr. 101 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 817 (zur Gesch.O. betr. Abbrechung der Beratungen, Zusatzantrag Hübsch).
  • Dienstaufwandentschädigungen, Antrag der St.Reg. betr. dies. u. Kinderbeihilfen, als Berichterst.: StBBd VI Nr. 141 Bd. 6: Berichte 1921/1922 Nr. 136-143, S. 250.
  • Eingaben, als Berichterst.: StBBd IV Nr. 93 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 569 (Eingabe des Stadtrates Penzberg um Staatsbeihilfe für die durch Brand geschädigten Arbeiter).
  • Erbschaftssteuern usw., Rechn.Nachw. für 1918 und Haushalt für 1921 u. 1922, als Berichterst.: StBd VI Nr. 141 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 248.
  • Erwerbslosenunterstützung, Antrag Aenderl, Auweck u. Gen. betr. Erhöhung ders., als Berichterst.: StBBd V Nr. 124 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 545.
  • Flurbereinigungsdienst, Entwurf einer allgemeinen Verwaltungsverordnung über dens. StBBd V Nr. 135 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 885 (zur Abstimmung).
  • Frühere Jahre, als Berichterst.: StBBd VI Nr. 141 Bd. 6: Berichte 1921/1922 Nr. 136-143, S. 250 (Rechn.Nachw. 1918, Haushalt 1921 u. 1922).
  • Geschäftsordnung, zur Gesch.O. StBBd IV Nr. 87 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 362 (Festsetzung der Zeit der nächsten Sitzung).
  • Gewerbeaufsicht, Antrag der Staatsregierung betr. vorläufige Stellenbesetzung und Antrag Segitz u. Gen. StBBd IV Nr. 93 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 522
  • Kostengesetz, Gesetzentwurf zur Änderung dess., als Berichterst.: StBBd V Nr. 111 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 38 u. 39.
  • Kriegsanleihen, Antrag Hartmann Hans, Dr. Dirr u. Gen. betr. Steuerzahlung mit solchen, als Berichterst.: StBBd V Nr. 112 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 54.
  • Luxuspferde usw., Antrag Niekisch u. Gen. betr. Besteuerung solcher, als Berichterst.: StBBd V Nr. 112 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 56.
  • Minister, Antrag Held u. Gen. betr. Vorlegung eines neuen Ministerbesoldungsgesetzes StBBd IV Nr. 88 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 372.
  • Münzanstalt, Antrag der Staatsregierung zum Haushalt für 1921 u. 1922, als Berichterst.: StBBd VI Nr. 141 Bd. 6: Berichte 1921/1922 Nr. 136-143, S. 247.
  • Oberrealschulen, Vorschlag der St.Reg. betr. Ausbau von Realschulen zu Oberrealschulen StBBd V Nr. 121 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 402 (zur Gesch.O. betr. Abstimmung).
  • Oberversicherungsämter, Antrag der St.Reg. betr. Ausstellung von Beamten bei dens. usw., als Berichterst.: StBBd IV Nr. 84 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 221.
  • Reichszwecke, Rechn.Nachw. für 1918, als Berichterst.: StBBd VI Nr. 140 Bd. 6: Berichte 1921/1922 Nr. 136-143, S. 211.
  • Staatshaushaltsplan für 1921 u. 1922, allgemeine Besprechung dess. StBBd IV Nr. 87 Bd. 4: Berichte 1921/1922 Nr. 76-109, S. 344 (Beurteilung des Reichskanzlers Dr. Wirth und der Reichsregierung, Etat für 1921 u. 1922 und Etatsberatung nur fiktiv. Beibehaltung der einjährigen Finanzperioden, Staatsforsten das Rückgrat der Finanzen, Sparsamkeit der Parteien im Landtag, Wunsch nach größerer Einheitlichkeit bei Einbringung von Vorlagen an den Landtag, Frage von Mehrzuwendungen seitens des Reichs, Steuerdrückebergerei, Beschleunigung der Arbeit der Steuerbehörden, Frage einer eigenen bayerischen Finanzorganisation, Äußerung des Finanzministers betr. Überspannung der Steuerschraube, Streiks der Arbeiter, Lieferungs-, bes. Milchstreik des Deutschnationalen Reichslandbundes, für scharfes Zugreifen bei den Spekulanten, Zugriff des Reichs auf die bayerischen Forsten nicht beabsichtigt, Erfassung der Goldwerte, gegen Zweikammersystem und gegen Schaffung eines Staatspräsidenten, Vereinfachung der Staatsverwaltung, Achtstundentag, Steigerung der Arbeitsleistung auf allen Gebieten, Übertreibungen in den Ausführungen des Abg. Dr. Schlittenbauer betr. Lohngleichmacherei, Hilfswerk für die Kleinrentner, Kreditaktion der deutschen Industrie, Gegendiktat der Gewerkschaften, Entstaatlichung der Reichseisenbahnen, Frage der Verursachung der Defizitwirtschaft durch die Revolution, Widerstand der deutschen Arbeiter gegen Zerstörung der Reichswerke, Beseitigung des bureaukratischen Systems bei Eisenbahn- und Post, Kriegswirtschaft unheilvoll für das Eisenbahnwesen, Wiesbadener Abkommen, Parlamentarismus, Wahl eines Reichspräsidenten, Rückritt des Min.Präs. Dr. von Kahr, deutsch-nationale Politik desselben, Frage einer verschiedenartigen Regierungskoalition im Reich und in Bayern, Zusammenarbeit der Sozialdemokraten mit den Deutschnationalen unmöglich, keine Sehnsucht der Sozialdemokraten nach bayerischen Ministerposten, Unmöglichkeit einer Regierung in Bayern ohne oder gegen die Arbeiterschaft, Reisen des Min.Präs. Grafen von Lerchenfeld nach Berlin, Wunsch nach Fühlungnahme dess. mit dem Parlament, Verpachtung der Staatsbetriebe, Einsetzung eines parlamentarischen Ausschusses zur Prüfung der Verhältnisse in der Festungsanstalt Niederschönenfeld, Weimarer Verfassung, politische Morde, Erlaß des Regierungspräsidenten Dr. von Kahr betr. Beteiligung der Lehrer und Schüler an der Beisetzung des ehemaligen Königs, angebliche Bemühungen des Vertreters Preußens in Bayern betr. Wiederaufnahme der Mittelpartei in die bayerische Regierungskoalition, Stellung der bayerischen Regierung zum Notbann).
  • St.Min. d. Äuß., Haushalt für 1921 u. 1922 StBBd V Nr. 124 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 526 und 527 (zur Gesch.O. betr. Abstimmung).
  • St.Min. d. Just., Haushalt für 1921 u. 1922 StBBd V Nr. 120 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 356 (zur Gesch.O. betr. Abstimmung), S. 373 (nach § 34 Gesch.O. gegen Abg. Frölich betr. Programmentwurf der sozialdemokratischen Partei auf dem Görlitzer Parteitag).
  • St.Min. d. Inn., Haushalt für 1921 u. 1922 StBBd V Nr. 129 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 733 (zur Gesch.O. betr. Abstimmung),
  • Haushalt für 1921 u. 1922, als Berichterst.: StBBd V Nr. 114 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 130 (Rechn.Nachw. für 1918), S. 131 (Haushalt für 1921/22, Eingabe des Bayer. Beamtenbundes betr. Betragsangestellte und Berufsbeamtentum und betr. Heranziehung von Beamten zu Fraktionssitzungen, ziffernmäßiger Überblick über den Abschluß der Etats, Verminderung der Streiks durch die Tätigkeit des Landeseinigungsamtes und seiner Zweigstellen, Denkschrift betr. Neuregelung der Gewerbeinspektion, Arbeitsgerichte, Minderung der Zahl der Arbeitslosen, segensreiches Wirken der Kindererholungsheime in Hammelburg und Wöllershof, Abbau der Landesdienststelle, Frauenreferat im Sozialministerium, Aufgabengebiet dieses Ministeriums, Überführung der Vertragsangestellten in etatmäßige Stellen, Abteilungsvorstandsstellen im Sozialministerium, Wohnungswesen, Aufwand an Beamten für Wohnungswesen, planmäßige Anstellung der Kreiswohnungsinspektoren, Verwendung der Haushaltsumme für Wohnungsfürsorge, Gesetz. betr. Wohnungsbauabgabe, Wohnungsnot der Studenten, Verhinderung der Bautätigkeit durch Überteuerung der Baustoffe, Kritik am Wohnungsamt München, Erfahrungen mit den Mieteinigungsämtern, Verwendung von Kasernen für Wohnungszwecke, Frage der Zwangswirtschaft im Wohnungswesen, Zwangswirtschaft für gewerbliche Räume, Vermietung von möblierten Zimmern, Reichsmietengesetz, Förderung des Wohnungsbaues, besonders schwierige Wohnungsverhältnisse in München, Anträge zum Wohnungswesen, Schlichtungswesen, Tätigkeit des Landeseinigungsamtes nebst Zweigstellen, Rückgang der Streiks infolge dieser Tätigkeit, Umorganisation oder Auslassung der Zweigstellen, Arbeiterschutz, Betriebsräteschulung, Frage einer Steigerung der Revisionstätigkeit der Gewerbeaufsichtsbeamten, Denkschrift betr. Neuordnung der Gewerbeinspektion, Verwendung weiblicher Hilfskräfte, Entwurf betr. Regelung der Arbeitszeit, Tarifvertragsgesetz, Arbeitsgerichts-, Hausarbeitgesetz, Arbeitermuseum, Arbeiterversicherung, schleppender Geschäftsgang bei ders., Tätigkeit der Oberversicherungsämter, Arbeiterversicherungs-, und Militärversorgungsgerichte, sehr großer Anfall an Militärversorgungssachen, Besetzung der Versorgungsämter mit Kriegsbeschädigten, Erwerbslosenfürsorge, Antrag Stock betr. Beseitigung der Karenzzeit und Bereitstellung von Notstandsarbeiten, günstige Lage des Arbeitsmarktes, geringe Zahl von Erwerbslosen, Erwerbslosigkeit von Kriegsbeschädigten, Notlage der geistigen Arbeiter, ungünstig- Erfahrungen mit Münchener Erwerbslosen, Unterbringung der Schwerkriegsbeschädigten, Kriegsbeschädigtenfürsorge, Kindererholungsheime, Bayerischer Kriegsinvalidenfonds, Fall Pittinger);
  • als Abg.: Nr. 115 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 170 (Vereinfachung der Versicherungsgesetzgebung, Zusammenlegung der Angestellten- und Invalidenversicherung, Wünsche des Personals im Arbeiterversicherungsdienst, Anpassung der Renten an die Geldentwertung, Kriegsbeschädigtenfürsorge, Wirtschaftsbeihilfe für die Kriegsbeschädigten, Eingabe des Erholungsparks für Kriegsbeschädigte, Angleichung der Löhne, Gehälter und Renten an die Teuerung, Schaffung eines einheitlichen Arbeitsrechts, Entwurf eines Arbeitsgesetzes, grundsätzliche Anerkennung des Achtstundentags in dems., keine schematische Durchführung des Achtstundentags bes. In der Landwirtschaft, Arbeiterschutz, Sonntagsruhe, Schlichtungswesen, Tätigkeit des Landeseinigungsamts und seiner Zweigstellen, Beurteilung des Eisenbahnerstreiks, Schaffung von Arbeitsgerichten, Antrag Stock betr. Angliederung von Gewerbegerichten an jedes Bezirksamt und betr. Entscheidung der Streitigkeiten der Dienstboten durch die Gewerbegerichte, Rückgang der Erwerbslosigkeit, Antrag Stock betr. Verkürzung der Karenzzeit bei Erwerbslosenunterstützung, Abwanderung von landwirtschaftlichen Arbeitern in die Städte, Arbeitsvermittlung, Berufsberatung, Heranziehung der Gewerkschaften hierzu, Frage der Vertragsangestellten, Berufsbeamtentum, Antrag Dr. Spuler betr. Streichung der Stelle des Facharztes für Orthopädie, Antrag Dr. Hilpert betr. Streichung der Summen für einen Abteilungsvorstand und für 2 Regierungsbauräte, Ablehnung des Ministergehalts wegen der Stellung des Sozialministers zur Sozialdemokratie).
  • Antrag der St.Reg. zum ord. und a.o. Staatshaushalt, als Berichterst.: StBBd V Nr. 124 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 544 (Erhöhung der Positionen für Wohnungsfürsorge).
  • Anträge der St.Reg. zum ordentl. und a.o. Staatshaushalt betr. Förderung des Wohnungsbaues u. a. als Berichterst.: StBBd VI Nr. 143 Bd. 6: Berichte 1921/1922 Nr. 136-143, S. 294.
  • Übrige Einnahmen usw., Rechn.Nachw. für 1918, Haushalt für 1921 u. 1922, als Berichterst.: StBBd VI Nr. 141 Bd. 6: Berichte 1921/1922 Nr. 136-143, S. 249.
  • Wohnungsämter, Antrag Fröhlich betr. Bedarf ders. Und Aufwendungen für Wohnungsbauten, als Berichterst.: StBBd V Nr. 112 Bd. 5: Berichte 1921/1922 Nr. 110-135, S. 57.

Zeitraum 1922-1924

Beruf: Landessekretär in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Würzburg I, Würzburg III - Ochsenfurt, Marktheidenfeld - Lohr

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1924-1925

Beruf: Landessekretär in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Marktheidenfeld - Würzburg-Land, Würzburg I, Würzburg II - Ochsenfurt

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1925-1926

Beruf: Landessekretär in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Marktheidenfeld - Würzburg-Land, Würzburg I, Würzburg II - Ochsenfurt

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1926-1928

Beruf: Landessekretär in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Marktheidenfeld - Würzburg-Land, Würzburg I, Würzburg II - Ochsenfurt

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1928-1929

Beruf: Geschäftsführer in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Marktheidenfeld - Würzburg-Land, Würzburg I, Würzburg II - Ochsenfurt, Kitzingen - Gerolzhofen

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1929-1931

Beruf: Geschäftsführer in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Marktheidenfeld - Würzburg-Land, Würzburg I, Würzburg II - Ochsenfurt, Kitzingen - Gerolzhofen

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1929-1931

Beruf: Geschäftsführer in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Marktheidenfeld - Würzburg-Land, Würzburg I, Würzburg II - Ochsenfurt, Kitzingen - Gerolzhofen

Einträge im Sprecherregister

Zeitraum 1932-1933

Beruf: Geschäftsführer in München,

Stimmkreis: Stimmkreise Gemünden - Karlstadt, Marktheidenfeld - Würzburg Land, Würzburg I, Würzburg II - Ochsenfurt, Kitzingen - Gerolzhofen

Einträge im Sprecherregister